Fortbildungen 2018 – Neue Wege in der Sturzprophylaxe mit dem G-Weg

g-weg_fortbildung_2018_spomobilWas lange währt wird endlich gut!

Wir freuen uns, endlich unsere neuen Fortbildungen 2018 „Neue Wege in der Sturzprophylaxe mit dem G-Weg“
auf den Weg bringen zu können und vor zu stellen. Unsere strukturierten und praxistauglichen Fortbildungen mit dem
G-Weg sind genau richtig, um neue Impulse für die eigene Arbeit zu bekommen.

Unser Ziel der Fortbildungen 2018

Wir möchten Mitarbeiter aus der Pflege, Bewegungsfachleute und ehrenamtlich engagierte Menschen ermutigen, den G-Weg im Arbeitsalltag als Therapiematerial einzusetzen und somit das Sturzrisiko und die Sturzgefahr der Senioren zu reduzieren. Die Fortbildungsinhalte werden von erfahrenen Referentinnen „aus der Praxis für die Praxis“ vermittelt.
Wir freuen uns auf spannende G-Weg Fortbildungen mit interessierten Teilnehmern, die etwas bewegen möchten.
Hier geht´s zur Online-Anmeldung

 

Spomobil beim 2. Fachforum Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste (BAP)

Spomobil Modellprojektpartner BAPIm Rahmen des 2. Fachforum Bewegende Alteneinrichtung und Pflegedienste (BAP) des Landessportbundes am 6. November in Dortmund, stellten wir unseren G-Weg vor.

Unter dem Motto „aus der Praxis für die Praxis“ wurden alle Teilnehmer aufgefordert den G-Weg aktiv kennen zu lernen. Unter Berücksichtigung der große Herausforderung und Anforderung für die Senioren, wurden unterschiedlichste alltagsnahe Koordinationsaufgaben gemeistert. Es wurde sichtbar, wie schnell und planbar ein effektives Training auch für Mitarbeiter ohne bewegungstherapeutischen Hintergrund umzusetzen ist. Den G-Weg als neues Therapiematerial in der Pflege einzusetzen begeistert die Teilnehmer.

Hier einige Impressionen von einem bewegten Fachforum.

 

 

 

Spomobil ist Modellprojekt-Partner mit dem Haus St. Elisabeth in Anröchte

g-weg-anröchteGemeinsam mit dem Haus St. Elisabeth in Anröchte,  sind wir Teilnehmer des Projektes „Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste“ (BAP) des Landessportbunds Nordrhein-Westfalen. Ziel des Projektes ist die systematische Integration von Bewegung und Bewegungsangeboten in die pflegerischen Versorgungsstrukturen.
Der aktuelle Bericht aus dem Lippstädter Stadtmagazin 59… zeigt die Besonderheit dieser Kooperation auf.

Weitere Information finden Sie im folgenden Flyer zum Projekt.
BAP LSB Modellprojektpartner Spomobil

 

 

 

Neu: Mobilitätstraining für Senioren in Westenholz

Mobilitätstraining für Senioren in WestenholzÜber die Grenzen von Lippstadt hinaus, geht es ins Delbrücker Land!

Spomobil trainiert ab dem 20. September die Senioren-/innen in Westenholz im Kolpinghaus. In den barrierefreien Räumlichkeiten des Kolpinghauses, in Westenholz haben alle Senioren die Möglichkeit zweimal wöchentlich zu trainieren. Ziel ist es, Senioren aller Altersstufen, durch ein regelmäßiges Bewegungsangebot abwechslungsreiche Übungen zur Erhaltung der Kraft, sowie Stärkung des Gleichgewichtes und zur Förderung der Ausdauer anzubieten. Jeder macht so viel wie er kann! Herzlich willkommen sind auch Senioren, die auf Grund von gesundheitlichen Einschränkungen auf einen Gehstock oder einen Rollator angewiesen sind. Nur Mut – es ist nie zu spät mit dem Training zu beginnen!

 

Spomobil-Senioren feiern Schützenfest in Esbeck

Schützenfest der Spomobil-Senioren in Esbeck – jedes Jahr ein Highlight für Alle!

Die Spomobil-Senioren haben am 14.07.2017 mit viel Ehrgeiz um die Königswürde gekämpft. Mit großem Eifer wurde mit Tennisbällen auf den Vogel geworfen. Zum Schluss holte Elke Ostermann mit ihrem Wurf das letzte Stück von der Stange. Toll wie aktiv, ziel- und standsicher unsere Senioren sind. Somit wurde sie zur Spomobil-Königin 2017 gekrönt und alle Beteiligten gratulierten ihr von ganzen Herzen.
Wie man sieht, ein Mobilitätstraining das sich im Alter positiv auswirkt, wobei der Spaß nicht zu kurz kommt.

 

 

Nächste Seite »