Rehasport nach Schlaganfall

Schlaganfall-Sportgruppe auf dem G-Weg

Trainieren Sie mit in der Schlaganfall-Sportgruppe!

Evangelisches Krankenhaus, Veranstaltungsraum UG,
Wiedenbrücker Str. 33, Lippstadt (barrierefreier Zugang)
Gruppe 1: Donnerstag von 10:00 – 11:00 Uhr, Leitung: Ulla Schlösser

Es ist nie zu spät mit dem Training zu beginnen!
Eine ärztliche Verordnung muss von der Krankenkassen bewilligt werden, um dann in der Regel für drei Jahre am Mobilitätstraining von Spomobil e.V. teilnehmen zu können. Das Training in dieser Schlaganfall-Sportgruppe ist kostenlos, da wir darauf bedacht sind, keine Mitgliedsbeiträge zu erheben. Wer möchte, kann Spomobil e.V. mit einer freiwilligen Spende unterstützen!

 


Sport nach Schlaganfall unabdingbar nach klinischer Rehabilitation

Trotz deutlich verbesserter Diagnostik-, Behandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen, bleibt der Schlaganfall der häufigste Grund für teilweise sehr schwere Behinderungen. Um die Lebensqualität eines Menschen nach einem Schlaganfall so umfassend wie möglich wieder herzustellen, kommt es nach der klinischen Rehabilitation darauf an weiter therapeutisch zu arbeiten. Sehr häufig ist zu beobachten, dass Menschen, die einen Schlaganfall erlitten haben, sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurückziehen. Genau hier kann der Sport nach Schlaganfall helfen, die Isolation zu überwinden und neue Kontakte zu knüpfen. Das persönliche Wohlbefinden und die Vitalität nehmen bei regelmäßiger Teilnahme deutlich zu und der Betroffene hat die Möglichkeit, ein neues positives Körpergefühl zu entwickeln. Die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit sind unumstritten: Alltagsbeschwerden werden vermindert und krankheitsbedingten Folgeschäden kann entgegengewirkt werden. Das Risiko, Folgeerkrankungen zu erleiden sinkt.

Das Evangelische Krankenhaus Lippstadt, die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe aus Gütersloh und der Rehasportverein „Spomobil e.V.“ machen sich gemeinsam stark, um die Rehabilitation von Schlaganfall-Betroffene in Lippstadt zu optimieren. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe verfolgt in enger Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband und verschiedenen sportwissenschaftlichen Einrichtungen das Ziel, den Sport nach Schlaganfall in der Fläche zu etablieren. Von der Sinnhaftigkeit und dem Erfolg für den Einzelnen ist die Stiftung überzeugt. Ulla Schlösser initiierte bereits vor über 15 Jahren die erste Schlaganfall-Sportgruppe in Lippstadt und bildete im Auftrag des Behinderten Sportverbandes NRW Bewegungsfachleute im Sport nach Schlaganfall aus. Diese Lehrtätigkeit und große Praxiserfahrung im Bereich des zentralen und peripheren Nervensystems konnten bereits viele Schlaganfall-Betroffene nutzen.